Wir haben zwei Hühner, wir haben zwei Hühner, wir haben zwei…..

Enten sind tolle Tiere, aber sie legen nicht lange Eier: Im Frühling haben wir eine Enteneierschwemme, mit Brutbeginn lässt sie wieder nach – und dann sind wir noch versorgt bis Juli, FALLS wir die Eier finden. (fast ein halbes Jahr Ostern bei uns! ;))

Die Stallarbeit und den organisatorischen Aufwand mit daheim sein müssen i.d. Früh zum Rauslassen aus dem Stall und am Abend zum Füttern und einsperren (Stichwort Fuchs & Marder) haben wir aber trotzdem. Da fallen 2 Legehennen auch nicht mehr ins Gewicht – glaube ich!? … bald werden wir’s wissen, denn gestern hab ich sie abgeholt!!

Eigentlich dachte ich, mir gefallen stinknormale Hühner nicht besonders – aber sie sind halt nützlich. Ich dachte, die beiden sind halt braun (wir mir angekündigt wurde). Aber dann die Überrschung! Sind sie nicht hübsch?? Beide haben glänzende Federn, die helle auch noch mit kleinen Mustern um den Hals… Sie sind noch jung, aber angeblich werden sie ab Jänner Eier legen – GRÜNE Eier! (wer will schon ordinäre weiße oder braune Eier…) Man siehts an der Farbe der Beine, hab ich gestern gelernt – siehe Foto: eindeutig grün, oder? Hahn brauchen wir keinen, wir wollen ja nicht züchten. Das heißt, sie werden weder geschlachtet noch weiterverkauft, und ich hab ENDLICH wieder Tiere, die ich mit Namen beglücken kann! 😀 Also, wenn wer Ideen hat… die Runde ist eröffnet!

Und hier die nagelneue Hühnersektion in unserem Entenstall:

Und hier nochmal mit den Bewohnerinnen.

Die Armen verbringen ihren ersten Tag im neuen Heim leider gerade im dämmrigen Stall eingesperrt, damit sie sich eingewöhnen. Außerdem haben sie dann noch ein wenig Ruhe vor den frechen Entenküken, die jeden Neuankömmling test-pecken… Aber der Verkäufer (bzw. Vertauscher – hab sie in unserem Tauschkreis ertauscht) hat mir versichert, dass sie sehr resolut sind. Bin ja neugierig – bei 10 schon recht großen „Küken“!

Advertisements

Über rapontica

Ich bin in der Steiermark geboren, habe in Wien Ernährungswissenschaften (Schwerpunkt Ernährungsökologie) studiert und lebe mit Mann und Hund im Wienerwald. Meine Lieblingsthemen sind essbare Wildpflanzen und Heil- bzw. Vitalpilze; zu den Pilzen habe ich in Winterthur (Schweiz) eine Fortbildung zur Mykotherapeutin absolviert. In Fachbeiträgen, Kursen und Vorträgen gebe ich dieses Wissen regelmäßig weiter - immer vor dem Hintergrund der menschlichen Ernährung im Wandel der Zeit. Dabei ist mein Ziel nicht die schlichte Wissensvermittlung, sondern das Weitergeben der Faszination für die Pflanzenwelt vor unserer Nase - und des teils verloren gegangenen Wissens um ihre Bedeutung für unsere körperliche und seelische Gesundheit.
Dieser Beitrag wurde unter verflossenes Geflügel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wir haben zwei Hühner, wir haben zwei Hühner, wir haben zwei…..

  1. Pingback: Noch 2 Hühner – !!! | Rapunzelgarten

  2. Big Sis schreibt:

    Perfekt!! Sehr idyllisch 😉 Da krieg ich gleich Lust auf eigene Hühner… Und der Stall ist einladend und heimelig geworden – gut gemacht! Bin sehr stolz auf dich.
    Namen? Hmm… Da „nomen est omen“ würde ich mich für „Eggy“ (Peggy?), „Roly Poly“ (Polly?), oder sowas entscheiden. Vielleicht solltest du mit der Namensgebung etwas warten, um zuerst die Persönlichkeiten der beiden besser zu kennen.

    Deine Schwester

    • rapontica schreibt:

      Hi sis, endlich hör ich hier mal was von dir!!
      Gell, das hab ich ordentlich gemacht!! Und dabei ist von den Verbesserungen noch gar nix zu sehen – aber ich liefere noch ein Foto nach auf dem man sehen kann, wie ich die Ritzen, Spalten und Löcher (!) zwischen den Brettern mit Lehm verschmiert hab. Jetzt isses echt kuschlig drinnen! 🙂

      Bis ich von DENEN die Persönlichkeiten kenne, vergehen Jahre, sie halten sich den ganzen Tag über irgendwo versteckt!? Vielleicht doch was mit Eurydike? (sucht den ganzen Tag ihren Orpheus in der Unterwelt??)

  3. Anonymous schreibt:

    Namensvorschlag: Alice und Berta (es lebe die Schwarzer und die von Suttner)….,
    Hühner sind nur mit Hahn wirklich glücklich….(meine Erfahrung)
    ………..aber die zwei (a Zeit kommens scho aus ohne…) sind echt fesch Gerit!!!
    Du wirst sehen, so Hendln sind a Freid.

    Liebe Eiergrüße

    Susi

    • rapontica schreibt:

      Alice & Bertha, super – das ist sogar ziemlich international! ;o) Demnach wär die Schwarze die Alice. Ich denk drüber nach.
      Einen Hahn!! Den können sie sich gleich aus dem Kopf schlagen!!! – bin i a Vergnügungszentrum?? Sollns froh sein, dass sie die Enten als Gesellschaft haben! Nein wirklich, das tu ich mir nicht an – und dann der arme Hahn mit nur 2 Hennen? Da kauf ich einen Hahn für die Hennen, und dann noch Hennen für den Hahn?? Das geht zu weit. Wie genau wirkt sich das aus, wenn sie keinen haben und unglücklich sind? Legen sie dann weniger? … das wär allerdings blöd… Ich weiß, ich kann schon nicht mehr leugnen, dass ich meine Hennen funktionalisiere. Vielleicht sollte ich doch versuchen, erstmal sie näher kennenzulernen…
      Gellja, fesch! Vor allem die Braune mit ihren schwarzen Schwanzfedern! Wenn sie sich (und ihre Schwanzfedern) richtig aufrichtet, erinnert sie mich an einen Auerhahn. Aber sie ist sehr scheu; die andere nicht so. Nach den Fotos könnte man meinen es ist umgekehrt, weil sich die Schwarze so in die untere Etage duckt, aber das heißt wohl nix. Zum Glück sind auch die Enten überhaupt nicht irritiert, ich dachte, sie würden sich auf die andere Stallhälfte beschränken, aber gar nicht: Jetzt hab ich Vögel auf DREI Etagen in dem Hütterl!! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s