Ein jadegrünes Plüschsofa im Wald

… vor wenigen Tagen im Wienerwald gefunden.

Trametes hirsuta, die grüne Schwester der Schmetterlingstramete, steht ihrer Verwandten in medizinischer Hinsicht in nichts nach: Wie diese hat auch sie immunmodulatorische, krebshemmende und antioxidative Eigenschaften.

„Hirsuta“ heißt haarig, und wie man sieht, macht sie ihrem Namen alle Ehre! Im Mykotherapie-Fachjargon heißen die Trameten „Coriolus“. Sie gehören praktischerweise zu jenen Pilzen, die nicht zur Anreicherung von Schadstoffen oder Strahlung neigen und können daher bedenkenlos gesammelt und kurmäßig eingenommen werden.

Trameten gehören zu den Krebs-hemmenden Heilpilzen. Sie enthalten Flavonoide, die die DNA im Zellkern vor Oxidation schützen. Trametes-Inhlatsstoffe sind außerdem stark antibiotisch, indem sie eine Vermehrung unserer „Natürlichen Killerzellen“ bewirken. Sie werden erfolgreich gegen Bakterien und Viren eingesetzt, und sogar gegen Parasiten wie Malaria oder Toxoplasmose.

Trameten sind Baumpilze und leben als Schwächeparasit, befallen also Bäume, die nicht mehr ganz gesund sind. Auch dieser Baum ist, wie man sieht, nicht mehr ganz gesund. 😉 Es war wohl einmal eine Rotbuche – häufiger Wohnort der Schmetterlings- und der Striegeligen Tramete.


Mehr über Pilze mit gesundheitlichem Zusatznutzen: Heilpilze – Nahrung und Medizin

Advertisements

Über rapontica

Ich bin in der Steiermark geboren, habe in Wien Ernährungswissenschaften (Schwerpunkt Ernährungsökologie) studiert und lebe mit Mann und Hund im Wienerwald. Meine Lieblingsthemen sind essbare Wildpflanzen und Heil- bzw. Vitalpilze; zu den Pilzen habe ich in Winterthur (Schweiz) eine Fortbildung zur Mykotherapeutin absolviert. In Fachbeiträgen, Kursen und Vorträgen gebe ich dieses Wissen regelmäßig weiter - immer vor dem Hintergrund der menschlichen Ernährung im Wandel der Zeit. Dabei ist mein Ziel nicht die schlichte Wissensvermittlung, sondern das Weitergeben der Faszination für die Pflanzenwelt vor unserer Nase - und des teils verloren gegangenen Wissens um ihre Bedeutung für unsere körperliche und seelische Gesundheit.
Dieser Beitrag wurde unter essen, kräutersammeln, Umwelt, Vitalpilze abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s