Noch 2 Wochen Imbolc im Frauenzimmer

Gestern war ich im neu eröffneten FRAUENZIMMER zu Gast, um mit Clara Hablesreiter über ihre neue Jahresrad-Reihe zu reden. Dieses Treffen kann mit dem Kenncode PagDf%4K hier nachgehört und -gesehen werden.

Schwerpunktthema ist zur Zeit Lichtmess, das auch unter dem alt-irischen Begriff Imbolc bekannt ist. Clara und ich sprechen über Schnelllebigkeit, Rhythmen, Spirit, Atmung, Wald, Bäume und Pilze, über weibliche Trinität und warum ihr sie im Hollerbusch und im Judasohr suchen müsst. Und warum die Jahreskreisfeste eine Sehnsucht stillen können, die heute ganz besonders groß ist: die Sehnsucht nach Bodenhaftung, Fokussierung, Ruhe, nach organischen Rhythmen, Stabilität und Kraft.

Übrigens: Das Wort Imbolc wird wörtlich mit Rundum-Reinigung übersetzt, denn die Reinigung bezieht sich nicht nur aufs Körperliche (die eigentliche Fastenzeit steht noch bevor): Zum Beispiel war das die Zeit, um politisch belastete Mitarbeiter aus dem Dienst zu entlassen. Ich finde die Vorstellung amüsant, dass unsere politisch Verantwortlichen irgendwann Imbolc feiern – zum Wohle aller.

Die nächsten Feste sind Ostara (27.3.), Beltaine (25.4.) und Litha (19.6.), alle per Online-Seminar à € 65 zu haben. Zu Litha mache ich zum Abschluss eine Heilpilz-Führung. 🙂
Happy Lichtmess euch allen!
Gerit

Über Gerit

Ich bin in der Steiermark geboren, habe in Wien Ernährungswissenschaften mit Schwerpunkt Ernährungsökologie studiert und lebe mit Mann und Hund im Wienerwald. Meine Lieblingsthemen sind essbare Wildpflanzen und Heil- bzw. Vitalpilze. Zu den Pilzen habe ich in Winterthur (Schweiz) eine Fortbildung zur Mykotherapeutin absolviert sowie in der Salzburger Akademie für Naturheilkunde die Schulung zur "Mykomolekularen Fachberaterin". In Fachbeiträgen, Kursen und Vorträgen gebe ich dieses Wissen regelmäßig weiter - immer vor dem Hintergrund der menschlichen Ernährung im Wandel der Zeit. Dabei ist mein Ziel nicht die schlichte Wissensvermittlung, sondern das Weitergeben der Faszination für die Funktionen unseres Körpers, für die Pflanzenwelt vor unserer Nase und für das teils verloren gegangene Wissen um die Bedeutung der Natur und natürlicher Nahrung für unsere körperliche und seelische Gesundheit.
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s